Arbeitsthemen des LFA

im Überblick

Erfassung und Monitoring
Erfassung von Vorkommen / Bestandsentwicklung und Monitoring bei Elbebiber, Fischotter, Fledermäusen, Feldhamstern u.a. (05.12.2003)


Leben im Kasten
Betreuung von Fledermauskastenrevieren in Brandenburg und Berlin und deren Auswertung. (05.12.2003)


Unterkunft für Vagabunden
Fledermausschutz im Siedlungsbereich. (05.12.2003)



Ringträger
Beringung bei Fledermäusen als Methode zur Ermittlung von Lebensraumgrößen, Populationsstruktur, Mortalität und Quartierstreue. (05.12.2003)


Knochenarbeit
Gewöllanalyse als Methode der Säugetierkunde. Mit Hilfe eines guten Bestimmungsschlüssels, mit dem die häufig in Gewöllen enthaltenen Beutetierfragmente auch schon mit einer 9-12fach Lupe sicher bestimmt werden können, sind sehr leicht Analysen über das lokale Vorkommen von Kleinsäugern möglich. (05.12.2003)

Siebenschläfer Schläfer in Brandenburg?
Der Siebenschläfer ist derzeit die einzige Schläfer-Art, für die es im Land Brandenburg gesicherte Nachweise gibt. Diese kommen aus der Uckermark (Biosphärenreservat "Schorfheide - Chorin") und um das Vorkommen kümmern sich Betreuern aus der Region Prenzlau. (05.12.2003)

Rückwanderung
Wolf und Elch zurück in Brandenburg. Warum seit einigen Jahren immer wieder einzelne Wölfe in die inzwischen "wolfsfreien" Gebiete Mitteleuropas zurückkehren, ist zur Zeit noch nicht ausreichend geklärt. Leider ist die allmähliche Rückkehr des Wolfes nach Brandenburg insbesondere durch Abschüsse der Tiere bekannt geworden. (05.12.2003)

Verluste auf Schiene und Strasse
Säugetiere als Verkehrsopfer. Die üblicherweise vorherrschende Geschwindigkeit der Fahrzeuge (dies gilt auch für den Schienenverkehr) ist für die meisten Arten „übernatürlich“ hoch. Und wenn den größeren Arten wie Fuchs, Reh und Hirsch oft auch noch schnelle Reaktionen und flinke Füße helfen – ein Igel überlebt eine Straßenüberquerung oft nicht mehr. (05.12.2003)

Neubürger in Brandenburg
Verbreitung von Neozoen in Brandenburg. Für den Säugetierschutz sind insbesondere die Arten Mink, Waschbär, Marderhund und Nutria interessant, da sie ähnliche Lebensansprüche wie Biber (Castor fiber albicus) und Fischotter (Lutra lutra) haben. (05.12.2003)